Online Marketing Jahresrückblick 2013 » Sunlab GmbH

Allgemein

Online Marketing Jahresrückblick 2013

Mira Rodrigues

Veröffentlicht von Mira Rodrigues

Alle Beiträge von Mira Rodrigues

Auch 2013 war wieder ein ereignisreiches Jahr in der volatilen Online Marketing Branche. Die Facebook Graph Search, Hummingbird, die Umstellung von Google Shopping, zahlreiche E-Business Events wie die DMEXCO oder die OMCap machten die letzten 12 Monate zum digitalen Erlebnis.

 

Facebook Graph Search

Anfang des Jahres stellte Mark Zuckerberg die Graph Search des Social Network Riesen Facebook vor. Diese soll erweiterte Suchfunktionen anbieten und das Durchforsten des Webs sowie des Netzwerks erleichtern. Die Suchanfragen können nun aus kombinierten Teilbereichen zusammengestellt werden wie Interessen, Orte, Personen und deren Fotos. Die Kooperation mit der Suchmaschine Bing macht die Graph Search zum Konkurrenten von Google, insofern sie sich weiter durchsetzen wird. Im Oktober fand ein Update der Suche statt, durch welches es den Nutzern ermöglicht wurde, nach Kommentaren, Bildunterschriften oder Statusbeiträgen zu filtern. Die Social Graph Search ist bis dato nur dann nutzbar, wenn das Facebook Konto auf Englisch genutzt wird.

 

Google Hummingbird

Ein Jahr ist seit dem ersten Penguin Update vergangen und schon reiht sich eine weitere tierische Änderung in die Google Historie ein – der Hummingbird, zu Deutsch Kolibri. Google schläft nie, das haben sie hiermit wieder bewiesen. Das neue Algorithmus Update Hummingbird, das Anfang Oktober kommuniziert, jedoch wohl schon früher lanciert wurde, soll die Qualität und Bedienbarkeit der Suche weiter verbessern, vor allem im Hinblick auf die Nutzung mittels mobilen Endgeräten. Lange Suchanfragen werden besser verarbeitet, aufeinanderfolgende Suchen können in Verbindung gesetzt werden, es soll generell das Verständnis der Suchanfrage im Vordergrund stehen, auch wenn diese komplexer gestellt ist. Da Mobile Devices Sprachsteuerung unterstützen, werden künftig vermehrt Suchanfragen eingehen, die der gesprochenen Sprache entsprechen und nicht dem reinen Keyword Matching, das bis dato im Vordergrund stand. Das macht dieses Update von Google so wichtig, um auch in Zukunft die Qualität der Google Suche nicht zu gefährden.

 

Penguin 2.0

Das Penguin Update aus dem Jahr 2012 wurde noch einmal überarbeitet, so dass im Jahr 2013 das Penguin 2.0 Update lanciert werden konnte. Durch diese Weiterentwicklung ist es Google, laut eigener Aussage gelungen, Spam im World Wide Web leichter zu erkennen. Im Gegensatz zum Panda Update, das sich hauptsächlich auf Webseiteninhalte bezieht, fokussiert sich das Penguin Update auf die externen Verlinkungen einer Seite. Webseitenbetreiber, die gegen Google Richtlinien verstoßen sollen somit eine Penalty erhalten und verschwinden aus den Suchergebnissen. Google will erreichen, dass Webauftritte keine künstlich generierten Backlinks aufweisen und somit deren Sichtbarkeit erhöht wird. Backlinks sind zwar immer noch wichtig, jedoch zählt die Qualität und nicht die Quantität.

 

Google Shopping Umstellung

Zum Ende des ersten Quartals 2013 führte das Google Merchant Center eine folgenreiche Umstellung durch, die vor allem Auswirkungen auf E-Commerce Unternehmen hatte: Das bisher kostenfreie Google Shopping wurde durch die kostenpflichtigen Product Listing Ads ersetzt – kurz PLAs. Der kostenlose Traffic, den Unternehmen bis zu diesem Zeitpunkt durch Shopping erhalten haben, muss nun pro Klick gezahlt werden. Zuerst war die Skepsis groß und der Einstiegs-CPC bei den PLAs war vergleichsweise niedrig. Doch schon bald erkannten auch andere Shops das Potential und der CPC schoss relativ schnell in die Höhe. Klar ist: Die PLAs waren für Google sicherlich der größte Hebel 2013 um mehr Geld über Adwords zu verdienen.

Nicht selten übertraf das PLA-Budget nach kurzer Zeit das reguläre Search-Budget. Ärgerlich ist, dass das Budget quasi „on-top“ zum Search-Budget gekommen ist, zu Beginn hatten wir noch auf zumindest teilweise Entlastung gehofft. Dabei stellt sich natürlich die Frage inwieweit die PLAs andere Kanäle kannibalisieren. Wir müssen davon ausgehen, das vor allem longtailige, produktbezogene Suchanfragen in denen bestimmte Merchants ohnehin schon organisch geranked haben nun durch prominente PLA-Blöcke abgefrühstückt werden. Dennoch gibt es auch viele positive Aspekte bei den PLAs, wie z.B. die Vorqualifizierung der Nutzer durch die Anzeige eines entsprechenden Bildes und dem Preis. Wie von Google angekündigt wurden die Richtlinien bei Google Shopping deutlich angezogen und die Suchergebnisse sehen deutlich sauberer aus als zuvor.

 

DMEXCO

Selbstverständlich waren wir auch in diesem Jahr wieder auf den wichtigsten Online Marketing Events, um neue Trends zu entdecken und das Networking zu ermöglichen. Die spannendste Erfindung in diesem Jahr war wohl die Google-Glass. Mit der Brille wurde eine neue Dimension der Augmented Reality erschaffen. Auf der DMEXCO 2013 hatten wir die Möglichkeit uns selbst von der Genialität der Erfindung zu überzeugen. Kontextsensitive Daten werden eingeblendet, der Nutzer kann mit der Brille fotografieren oder filmen. Die Bedienung erfolgt über Touchpad, Sprachsteuerung und Kopfbewegungen. Der Radeberger Pitch, der seinen Höhepunkt ebenso auf der DMEXCO 2013 fand, forderte die Kreativität aller Young Professionals aus Agenturen deutschlandweit. Werbung im Jahr 2025 für eine geschichtsträchtige Biermarke. Die spannendsten Ideen wurden hier vorgestellt und schließlich gewannen zwei Berufseinsteiger der hmmh multimediahaus AG mit der Idee des Wir-Deckels, der Realität und digitale Welten miteinander verbindet.

 

OmCap

Sehr viel Wissen konnten wir ebenso auf der OMCap 2013 mitnehmen. Größen wie Rebecca Churt von Hubspot, Carsten Maschmeyer, Karl Kratz oder Timo Aden, Autor des Buches Google Analytics, waren dort vertreten, um nur ein paar zu nennen. Quintessenz des Konferenztages war, dass Linkmarketing auch in Zukunft noch von Bedeutung sein wird, sich allerdings stark verändert hat. Kooperationen im Netz und mehrwertbringender Content werden künftig im Fokus stehen. Webanalyse ist ein zentraler Bestandteil wenn es um Conversion Optimierung geht. Nur wer analysiert kann am Ende fundierte Entscheidungen treffen. Dabei bietet das Webanalyse Tool Google Analytics große Hilfestellung. Die Mächtigkeit jenes Werkzeuges wird von den meisten Marketern immer noch unterschätzt. Kunden- und Nutzerfokussierung spielt ebenso mehr denn je eine Rolle, wenn es darum geht die Verkaufszahlen zu steigern. Dynamische Landingpages sind hier das Stichwort: finde raus, was dem Nutzer an der Page nicht gefallen hat und biete ihm beim nächsten Besuch eine angepasste Seite, dann steigt die Wahrscheinlichkeit, dass er konvertiert.

 

SEO-Day

Auch den SEO-Day 2013 haben wir im Oktober besucht und uns über Neuerungen im Bereich der Suchmaschinenoptimierung informiert. Auch hier wurde wie erwartet das Buzzword „Content Marketing“ großgeschrieben und war in fast jedem Vortrag zu hören. Der Seeding Prozess von guten Inhalten hat oberste Priorität, wenn man erfolgreiches Content Marketing betreiben möchte. Hier sollte großes Augenmerk darauf gelegt werden, denn das Erstellen von attraktivem Content alleine reicht nicht aus. Dabei kann man auch gerne zum Reposten in den sozialen Netzwerken greifen, um möglichst große Reichweite zu generieren.

 

Wir sind auf die Ereignisse in 2014 gespannt und sind für euch natürlich wie immer stets am Puls der Zeit.

Mira Rodrigues

Veröffentlicht von Mira Rodrigues

Alle Beiträge von Mira Rodrigues

Weiteres zum Thema Allgemein

RSS-Feed

Halt’ Dich auf dem laufenden.

Zum Feed