DMEXCO Recap – Turning Visions into Reality » Sunlab GmbH

Events

DMEXCO Recap – Turning Visions into Reality

Mira Rodrigues

Veröffentlicht von Mira Rodrigues

Alle Beiträge von Mira Rodrigues

 

Xing sorgt für Vitamine

Auch dieses Jahr haben wir wieder die DMEXCO in Köln besucht, um uns über die neuesten Trends im Digital Business zu informieren. Unter den 742 Ausstellern aus 26 Ländern weltweit waren auch Amazon, Yahoo, Google, Oxid eCommerce, Xing und Facebook vertreten. 450 Vortragsredner internationaler Herkunft halfen das diesjährige Rahmenprogramm der Messe wieder sehr interessant zu gestalten. Gewagte Thesen, fachlich fundierte Prognosen und kreative Impulse machten den Tag zum Erlebnis. Wir wollen euch natürlich auch daran teilhaben lassen und haben daher ein paar Facts und Eindrücke des Tages zusammengetragen.

 

Für alle Facebook-Interessierten

Am Stand von Facelift unterhielten wir uns mit einem der Vertriebsmitarbeiter und ließen uns das Konzept des Hamburger Jungunternehmens erklären. Mit dem FanActivator Tool lassen sich Fanpages, Kommentare und Werbung auf der Social Media Plattform durch ein zentrales System ganz leicht managen. Alle Ergebnisse der Werbeanstrengungen und Aktivitäten innerhalb Facebook können durch das Analytics Tool getrackt werden, um eine bessere Strategie-Planung zu ermöglichen und Potentiale aufzudecken. 50 Mitarbeiter sind aktuell bei Facelift beschäftigt. Interessant ist das Tool sicher für Unternehmen, die in mehreren Ländern tätig sind und daher viele Fanpages verwalten müssen, denn die Anzahl der integrierbaren Unternehmensseiten ist unbegrenzt. Außerdem können in wenigen Schritten Apps für Facebook mit eigenem Branding erstellt werden. Der Timeline Manager hilft, die Kommunikation im Blick zu behalten. Unser Fazit: interessantes Produkt, dass dem einen oder anderen Unternehmen die Präsenz im sozialen Netzwerk sicherlich sehr erleichtern dürfte.

 

Seminar der emarsys eMarketing Systems

“Work smarter, not harder” war das Motto des Vortrags von Daniel Harari, dem Vice President im Bereich Client Services des Anbieters „emarsys“ für cloudbasierte Marketinglösungen. In seinem Seminar erklärte er anschaulich wie die Sammlung und Verwaltung von Daten dazu beitragen kann, den Umsatz im Netz zu steigern.
Eine Conversion Rate von 2% gilt meist als gängiger Wert. Davon sind 20% Wiederholungskäufer. Wenn ihr Anzeigen mit Google AdWords schaltet, dann bedeutet dies, dass 2 von 100 Usern, die auf eure Anzeige klicken, am Ende tatsächlich kaufen – und ein Fünftel dieser Kunden werden wiederkehren. Da die Ausgaben für Adwords sehr hoch sind, wenn im Umkehrschluss 98% nicht zu Kunden werden, dann sollte man sich folglich auf die Wiederkäufer konzentrieren und dafür sorgen, dass sie zu loyalen Kunden werden. Natürlich heißt das nicht, dass man Werbekampagnen stark reduzieren sollte, immerhin sorgen diese dafür, dass der Shop überhaupt gefunden wird. Dennoch lohnt es sich stärker auf Kundenbindung zu setzen, da diese Vorgehensweise rentabler für ein Unternehmen ist.
 
Wie geht man also vor, um die profitableren Wiederholungskäufer langfristig für sich zu gewinnen? Die Antwort ist: sammelt Daten, Daten und nochmals Daten. Man muss alles über die Käufer wissen, damit sie so gezielt und individuell wie möglich angesprochen werden können. In Zeiten der Angebots- und Anbietervielfalt ist es elementar einen persönlichen Bezug zum Kunden herzustellen. Man muss ihnen das Gefühl geben etwas Besonderes zu sein. Privilegien, exklusive Insights und Informationen können die Beziehung zum Kunden schnell stärken. Zudem sollte man alles Wissenswerte über die Zielgruppe sammeln, um diese zu umwerben. Schon eine kleine Mail oder Überraschung zum Geburtstag kann hier viel bewegen.
„Work smarter, not harder“ soll heißen, dass der Zugang zu Daten im digitalen Zeitalter leichter ist denn je und genau das sollten sich Unternehmen zu Nutze machen, um deren Zielgruppe bestmöglich zu adressieren.

 

Radeberger Pitch – Werbung in 2025

Radeberger im Jahr 2025 – das war Thema des Pitches, der in Kooperation mit dem BVDW dieses Jahr realisiert wurde. Bewerben konnten sich je ein bis zwei Mitarbeiter aller Werbe-, Digital- und Media-Agenturen der Bundesrepublik. Einzige Prämisse: sie mussten der Gruppe der sogenannten Young Professionals angehören, das heißt maximal 2 Jahre Berufserfahrung haben und nicht älter als 29 Jahre alt sein. Aus mehr als 40 Teilnehmern wurden schließlich 3 Finalisten-Teams ausgewählt, die ihre Werbe-Idee für Radeberger an der diesjährigen Dmexco präsentieren durften und zwar unter leicht erschwerten Bedingungen: jede Präsentation durfte nicht länger als 6 Minuten und 40 Sekunden dauern. Die Folien wurden nach 20 Sekunden gewechselt. Neben den kreativen Ideen waren somit auch Timing und Präszision gefragt.
 
Zuerst präsentierten Sandy Dähnert und Sascha Miesen von Digitas LBi mit Sitz in Köln. Sie setzten auf neue Technologien, Digitalisierung von Kommunikation und Trinkgenuss. Das elektronische Bieretikett verrät dem Käufer sofort alle im Web abrufbaren Details über das Getränk und verbindet die Zielgruppe mit der vernetzten Welt.
 
Das zweite Team stellten Linda Roy und Frederike Karlsch von AB One Digital aus Berlin. Ihre Idee war es, ursprüngliche Werte, wie Genuss und Erholung, in den Vordergrund zu stellen. Auf der Radeberger Heide sollten Familie, Freunde oder auch Arbeitskollegen auf ihre Kosten kommen. Leben wie im Jahr 1872, als die Radeberger Gruppe gegründet wurde. Weg von der digitalen Welt, von elektronischen Geräten und ständiger Erreichbarkeit.
 
Schließlich wurde die letzte Kampagne von Christoph Schroeder und Laura Brandt von der hmmh multimediahaus AG vorgetragen. Das Gewinner-Team überzeugt mit der innovativen Idee des „Wir-Deckels“, der in 12 Jahren den konventionellen Bierdeckel ablösen soll. Geliefert wird dieser mit jedem Radeberger Bierkasten, der im Supermarkt gekauft oder per Lieferservice nach Hause gebracht wird. Dann kann das Vergnügen direkt losgehen: ob Tischfußball, Flirthilfe oder Alkoholpegelmessung – der „Wir-Deckel“ ist der perfekte Begleiter in jeder Lebenslage und steht für Spaß, Gemeinschaft und Erlebnis. 2025 in einer Zeit, in der Werbung für Alkohol verboten ist, kann das Traditionsunternehmen Radeberger mit dieser Idee weiterhin zum Bekanntheitsgrad oder Kundentreue beitragen. Christoph und Laura können sich nun auf die Cannes Lions 2014 freuen, auf der sie die oberen Zehntausend der Werbebranche hautnah erleben können.

 

Impressionen

Fazit

Die DMEXCO 2013 war die Messe der Superlative. Laut Veranstalter wurde das qualitativ beste Programm geboten, mit der „World of Experience“ wurde den Besuchern und Ausstellern ein weltweit einzigartiges Konzept zur Verfügung gestellt, mit dem Lösungen und Technologien direkt demonstriert wurden. Außerdem konnten die Besucher Informationen aus dem größten Portfolio an Produktneuheiten, kreativen Ideen und Trends der Wirtschaft einholen. Ob all diese Superlative tatsächlich der Wahrheit entsprechen lässt sich schlecht beurteilen. Dennoch war der Tag auf der Messe sehr ereignisreich, inspirierend und motivierend. Wir konnten uns mit bekannten Anbietern aus dem Digital Business unterhalten und waren ganz nah dran an den Trendsettern der Zukunft. Wir haben Kontakte geknüpft und Informationen gesammelt, haben uns über die Eindrücke des Tages bei einem gemeinsamen Essen ausgetauscht.

Die große Werbeformate-Revolution oder eine tatsächlich neue Technologie blieb dieses Jahr aus. Nachdem letztes Jahr Remarketing und RTB der große Trendsetter war, hat es sich 2013 schwierig gestaltet.

Nun machen wir uns bereit für die DMEXCO 2014 und sind gespannt was uns dort für Neuerungen erwarten!

Mira Rodrigues

Veröffentlicht von Mira Rodrigues

Alle Beiträge von Mira Rodrigues

Weiteres zum Thema Events

RSS-Feed

Halt’ Dich auf dem laufenden.

Zum Feed